Folgen Sie TopAktien auf Xing    Folgen Sie TopAktien auf Twitter   Abonnieren Sie unseren RSS

Die Alarmglocken laeuten jetzt aus allen Richtungen!

Rene Sip am Google+

19-11-2018


Ich hoffe, dass Sie letzte Woche diesen Artikel von Donnerstag und diesen von Freitag gelesen haben.

Darin habe ich erläutert, dass Anleger absolut nicht nach vorne schauen. Sie reagieren erst, wenn die Probleme schon direkt vor ihren Nasen auftauchen. Das zeigt sich auch darin, dass sich die Börse bis Oktober um nichts scherte.

Der Goldpreis steigt nicht, weil Anleger sich Gedanken über die Inflation machen oder Sorgen über Amerikas steigendes Haushaltsdefizit.

Das ändert sich jetzt aber offenbar gerade. Denn die Alarmglocken läuten jetzt aus allen Richtungen.

Blase in Unternehmensschulden platzt gerade
Neben den Neuigkeiten über Nvidia, nimmt nun auch die Angst zu, dass die Blase in Unternehmensschulden in Amerika gerade platzt.

Der folgende Tweet zeigt, dass General Electric die Nadel ist, die diese Blase zerstechen wird.



Dieses einst so berühmte amerikanische Unternehmen steckt in großen Schwierigkeiten. Es hat Schulden in Höhe von 263 Milliarden Dollar, von denen 111 Milliarden Dollar mit einem BBB-Rating bewertet wurden. Diese Schulden könnten jetzt jederzeit ein Schrott-Rating bekommen, woraufhin der Zeitpunkt einer Pleite immer näher rücken würde.

Das Zerplatzen dieser Blase führt dazu, dass es für Unternehmen schwieriger und vor allem teurer wird, Geld aufzunehmen. Die Folge könnte eine dominoartige Pleitewelle sein.

Cramer läutet Alarmglocken
Zeitgleich hat Jim Cramer, der auf CNBC das sehr beliebte Finanzfernsehprogramm Mad Money moderiert, am Donnerstag die Alarmglocken geläutet.



CEOs amerikanischer Unternehmen sagen ihm off-the-record, also inoffiziell, dass die Wirtschaft gerade schnellen Schrittes abkühlt.

Anleger werden wachgerüttelt
An einem Tag mehrere alarmierende Nachrichten. Über Nvidia, GE und über die schnell abkühlende US-Wirtschaft.

Das bedeutet, dass schwere Zeiten auf uns zukommen. Zeiten, in denen ohne weiteres ein Dominoeffekt entstehen kann, der in eine Krise mündet.

Das sin Meldungen, die dazu führen, dass Anleger wachgerüttelt werden. Und das ist positiv für Gold als sicheren Hafen.

Der Hype in Gold wird von Angst getrieben sein
Die Blasen am Aktien- und Anleihenmarkt sind Blasen, die von Habgier getrieben sind.

Wenn Anleger in Richtung Gold und Silber flüchten, dann werden sie von Angst getrieben. Angst vor Inflation, Angst davor, was eine Krise mit ihrem Geld machen würde.

Wir haben alle erlebt, was ein von Habgier getriebener Hype mit Kursen macht.

Ein von Angst getriebener Hype ist viel stärker.

Profitieren Sie maximal
Als TopAktien Abonnent werden Sie von diesem Hype maximal profitieren.

Sobald die Kursgraphiken der von uns selektierten Gold- und Silberaktien ein Kaufsignal zeigen, senden wir Ihnen dieses Signal zusätzlichen Gold-/Silbertipp.

In diesem Artikel habe ich Ihnen bereits mitgeteilt, warum Gold am Ende auf 16.000$ steigen könnte.

Kurse werden um weit mehr als 1000% steigen 
Wenn Zentralbanken ihr Inflationsziel anheben (und viele andere Möglichkeiten gibt es nicht) und wenn sie bald wieder haufenweise Geld drucken, dann könnte der Goldpreis sogar noch weit über 16.000$ steigen.

Die potenziellen Kursgewinne für unsere Gold- und Silberaktien liegen daher weit über 1000%. Klicken Sie hier, um TopAktien Abonnent zu werden.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Facebook   WhatsApp   LinkedIn   Google+   XING   Twitter   Email

 


Kommentare

Es gibt keine Kommentare zu diesem Beitrag

Beitrag kommentieren

 

Name  
E-Mail  

Kommentar