Folgen Sie TopAktien auf Xing    Folgen Sie TopAktien auf Twitter   Abonnieren Sie unseren RSS

November 2018

Eine Aktie. Drei enorme Wachstumsmärkte.

01-11-2018

Montag habe ich Ihnen bereits mitgeteilt, dass wir für unseren TopAktien Report eine einzigartige Aktie entdeckt haben, die zu einem Unternehmen gehört, das gerade dabei ist, seinen Unternehmenszweig zu revolutionieren.

Außerdem haben wir noch eine weitere Aktie entdeckt, die mindestens genauso einzigartig ist.

Eine supergünstige Aktie eines innovativen Unternehmens, das die wohlmöglich effizientesten, also produktivsten Solarmodule weltweit herstellt.

Dieses Unternehmen hat letzten Monat ein mindestens genauso innovatives Unternehmen übernommen, das sich auf spezielle Akkus (für Solarmodule, Elektrofahrzeuge etc.) und Energiespeichersysteme spezialisiert hat.

Markt, der sich sechs Mal verdoppeln wird
Durch diese sehr clevere Übernahme ist dieses Unternehmen jetzt an drei beispiellosen Wachstumsmärkten tätig. Schauen Sie sich einmal die folgenden Zahlen an.

Die Nachfrage nach

    • Solarmodulen wird bis 2023 um ungefähr 50% steigen
    • Akkus wird in den kommenden zehn Jahren um 200 bis 300% steigen
    • Energiespeichersystemen wird sich bis 2030, so die Prognosen, sechs Mal verdoppeln

Lassen Sie vor allem Letzteres einmal auf sich wirken. Sechs Mal verdoppeln.

Normalerweise mindestens das 30-Fache des Gewinns
Durch die Übernahme profitieren Sie jetzt mit einer einzelnen Aktie von drei enormen Wachstumsmärkten.

Bei einer solchen Aktie sollte es eigentlich normal sein, wenn man mindestens das 30-Fache des Gewinns für Sie zahlen müsste.

Profitieren Sie zu einem absoluten Spottpreis
Diese Aktie kaufen Sie jetzt allerdings für lediglich das Elffache des Gewinns. Das Unternehmen realisiert dieses Jahr indes ganze 33% Gewinnzuwachs.

Das verschafft uns die einzigartige Chance, zu einem absoluten Spottpreis von ganzen drei enormen, noch vielen Jahren anhaltenden Wachstumsmärkten zu profitieren.

Eine Aktie. Drei enorme Wachstumsmärkte!
Bestellen Sie hier den neuen TopAktien Report.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   LinkedIn   XING   Email   Facebook   Google+   Twitter  

 

6400 Prozent!

02-11-2018

Gestern habe ich von der einzigartigen Aktie berichtet, die wir für unseren aktuellen TopAktien Report entdeckt haben.

Mit ihr profitieren Sie von drei enormen, unaufhaltsamen Wachstumsmärkten. Ich nennen im Folgenden noch einmal kurz die Zahlen:

Die Nachfrage nach

    • Solarmodulen wird bis 2023 um ungefähr 50% steigen
    • Akkus wird in den kommenden zehn Jahren um 200 bis 300% steigen
    • Energiespeichersystemen wird sich bis 2030, so die Prognosen, sechs Mal verdoppeln

Lassen Sie vor allem Letzteres einmal auf sich wirken. Sechs Mal verdoppeln.

Markt steckt noch in den Kinderschuhen
Das klingt möglicherweise übertrieben, aber eigentlich ist es logisch. Denn der Markt zur Speicherung von Solar- und Windenergie steckt praktisch noch in den Kinderschuhen.

Und wir wissen alle, dass die Energiespeicherung entscheidend ist, um Solar- und Windenergie zu einer stabiler Quelle zu machen.

Energiespeicherung ist also entscheidend, um das Klimaproblem lösen zu können.

Sechs Mal verdoppeln = 6400% Wachstum
Die Graphik unten zeigt, wie stark der Markt der Energiespeicherung in den nächsten Jahren wachsen wird.



Wenn sich etwas sechs Mal verdoppelt, dann entspricht das einem Wachstum um 6400%. Rechnen Sie es dich einfach einmal mit Ihrem Taschenrechner nach.

Der weltweit allergrößte Wachstumsmarkt
Mit der Aktie, die wir für Sie entdeckt haben, profitieren Sie also von drei enormen Wachstumsmärkten.

Einer von ihnen wächst bis 2030 um ganze 6400%!

Ich hoffe, dass Sie nun etwas besser verstehen, warum es so einzigartig ist, dass Sie diese Aktie jetzt noch für lediglich das Elffache des Jahresgewinns kaufen können!

Eine solche Aktie müsste mindestens das 30-Fache des Gewinns notieren!

Sie profitieren zu einem absoluten Spottpreis vom möglicherweise allergrößten Wachstumsmarkt, den die Welt gerade zu bieten hat.

Eine Aktie . Drei enorme Wachstumsmärkte.
Bestellen Sie hier den nagelneuen TopAktien Report.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   XING   LinkedIn   Email   Facebook   Google+   Twitter  

 

Verkaufssignal LXFR

05-11-2018

Im Rahmen unseres www.topaktien.de Services haben wir unseren Abonnenten heute mitgeteilt, dass wir folgendes Verkaufssignal abgeben:

Luxfer Holdings (LXFR)
Diese Aktie haben wir am 30. Juni 2017 selektiert. Die Aktie notierte derzeit 12,21$. Freitag lag der Schlusskurs bei 26,61$.

Zudem haben wir seit dem Kauf der Aktie insgesamt 0,75$ Dividende erhalten.




LXFR performt aktuell sehr gut. Wir vermuten allerdings, dass die Märkte, an denen LXFR tätig ist, im nächsten Jahr schlechter laufen werden.

Zudem notiert die Aktie jetzt das 18-Fache des für dieses Jahr und das 16-Fache des für nächstes Jahr erwarteten Gewinns. Damit ist die Aktie zwar nicht teuer, aber auch nicht länger wirklich günstig.

Wir halten es daher für das Beste, uns den Kursgewinn in Höhe von 124% (inkl. Dividende) heute zu sichern.

Dadurch ergibt sich für uns die Chance, das freigewordene Geld in Aktien zu investieren, die ab ihrem jetzigen Kurs ein weit höheres Gewinnpotenzial besitzen als LXFR.

Schauen Sie sich hier den Report an, den wir unseren TopAktien Abonnenten am 30. Juni 2017 gesendet haben.

Nicht hunderte, sondern tausende Prozent!

05-11-2018

Ich hoffe, dass Sie sich am Freitag kurz die Zeit genommen haben, um diesen Artikel zu lesen.

Er behandelt eine Aktie, mit der Sie von einem Markt profitieren, der sich sechs Mal verdoppeln wird. Ein Markt, der bis 2030 um 6400% wächst. Wie oft erlebt man bitte so etwas?

Eine ganz besondere Aktie
Außerdem haben wir dieses Mal eine wirklich ganz besondere Gold-/Silberaktie entdeckt.

Sie gehört zu einem Unternehmen, das

    • jedes Jahr Gewinn macht
    • systematisch geringere Herstellungskosten erzielt
    • davon ausgeht, in den kommenden drei Jahren 41% mehr Gold/Silber zu produzieren

Jedes Jahr Gewinn, sinkende Kosten, steigende Produktion. Spitzenleistung!

Ideal positioniert
Dieses Unternehmen ist damit ideal positioniert, um von einem steigenden Gold-/Silberpreis profitieren zu können, denn

    • steigende Produktion = Gewinnanstieg
    • steigender Gold-/Silberpreis = hoher Gewinnanstieg
      aber
    • steigender Gold-/Silberpreis + steigende Produktion = Gewinnexplosion

Was diese Aktie wirklich ganz besonders macht
Es gibt da aber noch etwas anderes, das diese Aktie wirklich besonders macht.

Experten, die diesen Unternehmenssektor durch und durch kennen, erwarten (durch ein Defizit neuer Entwicklungen) in den kommenden Jahren eine Übernahmewelle im Gold- und Silbersektor.

Sie gehen davon aus, dass die Gold- und Silberproduzenten, denen es finanziell am besten geht und die das meiste Geld haben, in den kommenden Jahren als große Gewinner aus dieser Situation hervorgehen werden.

Halbe Milliarde auf der Bank
Dieses Unternehmen hat in den vergangenen Jahren einige sehr gezielte Übernahmen getätigt, damit Gewinn erzielt und inzwischen ein fast 500 Millionen Dollar schweres Sparschwein herangezüchtet.

Damit ist dieses Unternehmen in einer idealen Position für neue gezielte Übernahmen, durch die in den kommenden Jahren eine noch viel stärker zunehmende Produktion als die oben genannten 41% erzielt werden kann.

Der größte Gewinner
Diese Aktie hat damit alles in sich, um eine der besten Gold-/Silberaktien der kommenden Jahre werden zu können.

Sie könnte der große Gewinner des bevorstehenden Hypes in Gold- und Silberaktien werden.

Nicht hunderte, sondern tausende Prozent Kurspotenzial!
Bestellen Sie hier den nagelneuen TopAktien Report.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   LinkedIn   XING   Email   Facebook   Google+   Twitter  

 

Drei ganz besondere Aktien

08-11-2018

Eine supergünstige Aktie eines finanziell superstarken Produzenten von Edelmetallen (kein Gold/Silber), der ab diesem Monat eine Revolution in seinem Unternehmenssektor entfachen wird.

Das Unternehmen hat eine einzigartige (Blockchain) Technologie entwickelt, die so innovativ ist, dass auch die Konkurrenz sie (gegen Bezahlung) nutzen wird.

Dieses Unternehmen profitiert also nicht nur von seiner eigenen Produktion, sondern verdient auch noch viel Geld an einem Großteil der Produktion der Konkurrenz.

Es wird von einer der renommiertesten Personen dieses Sektors geführt, die aus eigener Tasche ganze 30% der Anteile gekauft hat.

Wir haben ein Kurspotenzial in Höhe von 380% errechnet, was bei steigenden Edelmetallpreisen aber noch weit höher ausfallen könnte.

Und die Jahresdividende von 6% ist auch noch ein schöner Nebeneffekt!

6400 Prozent!
Außerdem finden Sie im aktuellen TopAktien Report noch eine großartige Aktie eines Anbieters von innovativen und supereffizienten Solarmodulen, der durch eine clevere Übernahme jetzt an drei enormen Wachstumsmärkten tätig ist.

Solarmodule, Akkus und Energiespeichersysteme. Lesen Sie hier noch einmal den ausführlichen Artikel darüber.

Insbesondere der Markt für Energiespeicherung ist ein beispielloser Wachstumsmarkt. Er wird sich laut Experten bis 2030 sechs Mal verdoppeln. Das entspricht einem Wachstum von umgerechnet 6400%!

Diese Aktie müsste mindestens das 30-Fache des Gewinns notieren, aktuell bekommen Sie die Aktie allerdings (noch) für lediglich das Elffache des Jahresgewinns.

Sie profitieren zu einem absoluten Spottpreis vom allergrößten Wachstumsmarkt weltweit!

Nicht hunderte, sondern tausende Prozent Kurspotenzial!
Und als Sahnehäubchen haben wir für Sie eine wirklich ganz besondere Gold-/Silberaktie entdeckt. Sie gehört zu einem Unternehmen, das jedes Jahr Gewinn macht und es hinbekommt, systematisch seine Produktionskosten zu senken.

Noch wichtiger ist, dass das Unternehmen davon ausgeht, in den kommenden drei Jahren ganze 41% mehr Gold/Silber zu produzieren.

Das wirklich besondere ist aber, dass dieses Unternehmen ein Sparschwein im Wert von fast 500 Millionen Dollar herangezüchtet hat.

Dadurch ist es ideal positioniert, um gezielte Übernahmen tätigen zu können, wodurch die Jahresproduktion noch weit über die o.g. 41% hinaussteigen könnte.

Dieses Unternehmen ist so gut, dass sich seine Aktie in den kommenden Jahren zu einer der besten Gold-/Silberaktien entwickeln könnte.

Nicht hunderte, sondern tausende Prozent Kurspotenzial!

Fast ausverkauft!             
Aber aufgepasst! Einzelausgaben des TopAktien Reports sind fast ausverkauft. Die Bestellmöglichkeit könnte deshalb jeden Moment vorüber sein!   
Klicken Sie darum hier, um den Report noch schnell zu bestellen.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   Email   Facebook   Google+   LinkedIn   Twitter   XING  

 

Verkaufssignal NTWK

08-11-2018

Im Rahmen unseres www.topaktien.de Services haben wir unseren Abonnenten heute mitgeteilt, dass wir folgendes Verkaufssignal abgeben:

NetSol Technologies (NTWK)
Diese Aktie haben wir am 28. Oktober 2016 selektiert. Die Aktie notierte derzeit 6,35$. Gestern lag der Schlusskurs bei 10,47$.


Analysten haben für NTWK keine Gewinnerwartung abgegeben.

Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2018 (Jul17-Jun18) einen Gewinn in Höhe von 0,38$ pro Aktie. Damit notiert NTWK fast das 28-Fache des im letzten Jahr erzielten Gewinns.

Sollte NTWK dieses Jahr 25% Gewinnzuwachs realisieren, notiert die Aktie immer noch das 22-Fache des Gewinns.

Damit lässt sich die Aktie nicht länger als wirklich günstige Aktie einstufen.

Wir halten es daher für das Beste, uns den Kursgewinn in Höhe von 65% heute zu sichern.

Dadurch ergibt sich für uns die Chance, das freigewordene Geld in Aktien zu investieren, die ab ihrem jetzigen Kurs ein weit höheres Gewinnpotenzial besitzen als NTWK.

Schauen Sie sich hier den Report an, den wir unseren TopAktien Abonnenten am 28. Oktober 2016 gesendet haben.

Noch größer als bis jetzt angenommen

09-11-2018

Letzte Woche habe ich in diesem Artikel ausführlich über die für unseren aktuellen TopAktien Report selektierte Aktie berichtet, die zu einem Unternehmen gehört, das unter anderem am Markt für Energiespeicher tätig ist.

Experten gehen davon aus, dass sich dieser Markt bis 2030 sechs Mal verdoppeln wird. Wenn Sie das auf Ihrem Taschenrechner ausrechnen, ergibt das ein Wachstum von 6400%!

Wenn Sie sich übrigens die Graphik aus meinem Artikel von letzter Woche anschauen, wird sofort klar, wie enorm stark dieser Markt wächst.

Battery Bonanza
Wie der Zufall so will, hat Bloomberg New Energy Finance am Mittwoch ein Update mit seiner Analyse dieses Marktes veröffentlicht. Schauen Sie sich den folgenden Tweet an:



Die erste Zeile des Artikels ist sehr deutlich: „It will be even bigger than previously thought".

2030 fängt es eigentlich erst richtig an
Unten sehen Sie zusätzlich noch die Graphik aus dem Bloomberg-Artikel von Mittwoch.


Der Markt für Energiespeicher ist heute noch winzig, wird aber auf gut 300 Gigawatt im Jahr 2030 und anschließend, bis ins Jahr 2040, auf 942 Gigawatt steigen.

Das ist ein unvorstellbares Wachstum.

Wie letzte Woche aber schon berichtet (und wie auch Bloomberg meldet), muss dieses Wachstum stattfinden, sodass Solar- und Windenergie eine stabile Energiequelle werden können.

Der weltweit allergrößte Wachstumsmarkt
Mit der Aktie, die wir für Sie entdeckt haben, profitieren Sie von drei enormen Wachstumsmärkten.

Einer von ihnen wächst bis 2030 also um satte 6400%. Und bis 2040 noch viel mehr.

Das ist der weltweit allergrößte Wachstumsmarkt.

Ich hoffe, Sie verstehen, warum es so einzigartig ist, dass Sie diese Aktie jetzt für lediglich das Elffache des Jahresgewinns erhalten.

Eine solche Aktie müsste mindestens das 30-Fache des Gewinns notieren!

Sie profitieren zu einem absoluten Spottpreis vom allergrößten Wachstumsmarkt, den es weltweit gibt. Und Sie sind als einer der Ersten dabei!

Nur noch dieses Wochenende!
Den Report können Sie als Einzelausgabe nur noch dieses Wochenende bestellen. Danach ist keine Bestellung mehr möglich.
Klicken Sie hier, um den aktuellen TopAktien Report als Einzelausgabe zu bestellen!

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   LinkedIn   Email   XING   Facebook   Google+   Twitter  

 

Ein 10% höherer Goldpreis führt zu...

09-11-2018

Ich habe hinsichtlich der Gold-/Silberaktie aus unserem aktuellen TopAktien Report auch einmal etwas herumgerechnet.

Ich habe mir die Zahlen des ersten Halbjahres einmal angeschaut und ausgerechnet, welchen Einfluss ein 10% höherer Goldpreis auf den Gewinn haben würde.

Bei dieser Aktie hätte ein 10% höherer Goldpreis in der ersten Jahreshälfte von 2018 zu einem gut 200% höheren Gewinn geführt.

Zusätzlicher Umsatz ohne zusätzliche Kosten
Ein 10% höherer Goldpreis führt zu einem 10% höheren Umsatz, für den keine zusätzlichen Kosten anfallen.

Bei einem Umsatz von 100 und Kosten von 95, beträgt der Gewinn 5.
Steigt der Umsatz auf 110 und die Kosten bleiben unverändert, steigt der Gewinn auf 15.

Es ist wichtig, diese Hebelwirkung gut zu verstehen. Denn dann verstehen Sie erst wirklich, wie hoch das Kurspotenzial ist.

Oben wird nur der Gewinnzuwachs bei gleichleibender Produktion dargestellt. Es gibt da aber noch einige andere Faktoren, die den Gewinn anheben.

Wenn...
...dieses Unternehmen in den kommenden Jahren seine eigene Prognose einer 41% höheren Gold-/Silberproduktion erzielt, dann nimmt der Gewinn noch kräftiger zu.

... dieses Unternehmen einen Teil seines 500 Millionen Dollar schweren Sparschweins für eine Übernahme verwendet, dann wächst der Gewinn noch ein Stück schneller.

...der Goldpreis in den kommenden Jahren um mehr als 10% steigt (ich erwarte viel mehr als 10%), dann nimmt der Gewinn noch mehr zu.

Der größte Gewinner
Diese Aktie hat das Potenzial, eine der besten Gold- und Silberaktien der kommenden Jahre zu werden.

Das Potenzial, der größte Gewinner des bevorstehenden Hypes in Gold- und Silberaktien zu werden.

Nicht hunderte, sondern tausende Prozent Kurspotenzial.
Nur noch dieses Wochenende als Einzelausgabe erhältlich!
Bestellen Sie hier den nagelneuen TopAktien Report.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   LinkedIn   Email   XING   Facebook   Google+   Twitter  

 

Dieser Bullenmarkt hat jetzt wirklich begonnen

12-11-2018

Die Diskussion rund um Atomkraft reißt seit Jahren nicht ab. Jetzt veröffentlichte das IPCC einen Report, in dem UN-Klimaexperten darlegen, dass Atomkraft absolut notwendig ist, wenn die Welt den CO²-Ausstoß ernsthaft bekämpfen möchte.

Absolut notwendig
Die Notwendigkeit von Atomkraft wird im folgenden Tweet noch einmal unterstrichen.



Trotz aller Investitionen in neue Energien, werden nach wie vor 81% der Energie weltweit aus fossilen Brennstoffen gewonnen. Genauso viel, wie im Jahr 2006.

Wenn Sie den Artikel im Scientific American lesen und verstehen, wie stark die Nachfrage nach Energie weltweit in den kommenden Jahrzehnten steigen wird, wird Ihnen das noch klarer.

Unsere persönliche Meinung zählt nicht
Wir alle haben unsere persönliche Meinung über Atomkraft. So auch ich. Ihre oder meine Meinung ist, wenn es um die Frage nach profitablen Anlagen geht, aber völlig unwichtig.

Wichtig für uns Anleger ist, dass wir verstehen, dass Atomkraft bis vor einem Jahr noch komplett ignoriert wurde, dass diesem Thema nun aber auch in der westlichen Welt sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Und uns ist aufgefallen, dass sich das vor allem seit einem Jahr ändert.

Weltweit werden viele Kraftwerke gebaut ...
Noch wichtiger ist für uns Anleger aber, dass wir feststellen können, dass weltweit viele Kraftwerke gebaut werden. China hat letzte Woche noch einen Vertrag über den Bau zwei neuer Kernreaktoren unterzeichnet.



...während die Produktion von Uran schon seit Jahren sinkt
Das alles bedeutet, dass die Nachfrage nach Uran in den kommenden Jahren enorm steigen wird. Während auf der anderen Seite (durch den viel zu niedrigen Preis) jedes Jahr weniger Uran produziert wird. Siehe Graphik unten.



Infolgedessen wird der Uranpreis in den kommenden Jahren beispiellos stark ansteigen.

Sogar die schwächsten Aktien stiegen um 2000%!
Während des letzten Bullenmarktes (2001-2007) haben wir Kurszunahmen von 3000 bis zu ganzen 10.000 Prozent erlebt.

Sogar die Aktien der schwächsten Uranproduzenten, die am schlechtesten liefen, stiegen um 2000%!

Bullenmarkt hat diesen Herbst begonnen
Wir stellen fest, dass der Bullenmarkt in Uran in diesem Herbst angefangen hat.

Eine Aktie aus unserem UranReport hat letzte Woche ihren Jahreshöchstkurs geknackt. Zwei weitere Aktien stehen kurz davor.

Gratis als zusätzlicher BonusReport
Als TopAktien Abonnent bekommen Sie unseren UranReport als kostenlosen BonusReport. Klicken Sie hier, sodass auch Sie von diesem riesigen Bullenmarkt profitieren werden.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   LinkedIn   Email   Facebook   Google+   XING   Twitter  

 

Sobald es losgeht, geht's auch richtig los!

15-11-2018

"It feels like the market doesn't anticipate anything anymore."  
Es sieht so aus, als richte die Börse ihren Blick gar nicht mehr nach vorn.

Das sagte der weltbeste Anleger Stan Druckenmiller in einem Interview. Und von allen seinen weisen Worten, blieb dieser Satz bei mir am meisten haften.

Wenn ich über diese Aussage nachdenke, denke ich daran, wie sich die Börse bis einschließlich September entwickelt hat und was gerade mit Gold passiert.

Anleger ignorierten Signale des nächsten Börsenrückgangs...
Im September 2017 unterstrich die Fed bereits, dass sie die Zinsen systematisch anheben und dass sie jedes Quartal mehr Liquidität aus dem Markt ziehen werde. Ansteigend auf bis zu 50 Milliarden Euro pro Monat.

Und der beginnende Handelskrieg mit China ist auch schon das ganze über ein sehr deutliches Zeichen.

Anleger haben das alles jedoch ignoriert. Ein ganzes Jahr lang.

Erst letzten Monat haben Anleger realisiert, dass es ernst ist. Und dann verschlechterte sich das Börsensentiment rasant.

...und ignorieren jetzt Signale für steigenden Goldpreis
Das gleiche erleben wir jetzt beim Thema Gold. Wenn Anleger nur ein wenig vorausschauend handeln würden, müsste der Goldpreis längst steigen.

Der u.a. Tweet zeigt, dass Unternehmen in den USA gerade in großer Vielzahl ihre Preise anheben.



Höchster Lohnanstieg innerhalb der letzten zehn Jahre
Und der nächste Tweet zeigt, dass die Löhne in den USA um 3,1% gestiegen sind. Der höchste Anstieg innerhalb der letzten zehn Jahre.



Das alles hat einen positiven Einfluss auf den Goldpreis. Aber Anleger ignorieren diese deutlichen Signale. Bis sie (genau wie bei der Börse) bald realisieren, dass es ernst ist.

Zeichen einer stagnierenden Wirtschaft
Neben den überall sichtbaren Zeichen einer steigenden Inflation, sind auch die Zeichen einer stagnierenden Konjunktur klar erkennbar.

Weil die Zinskosten der amerikanischen Bevölkerung stark steigen, hat sie immer weniger Lust, ein Haus oder ein Auto zu kaufen.



Sobald Zentralbanken bald wieder Geld drucken
Wenn Anleger in nächster Zeit alle Indikatoren komplett ignorieren, wäre es gut möglich, dass der Schreck ihnen erst richtig in die Glieder fährt, sobald die Fed sich wieder dazu verpflichtet fühlt, ihren Kurs zu ändern.

Dieser Moment wird schneller kommen, als so manch einer heute denkt.

Der folgende Tweet zeigt, was Druckenmiller darüber sagt.



Gold könnte komplett durch die Decke gehen, so Druckenmiller.

Wie viel Geduld müssen wir noch haben?
Vor genau einem Monat war ich wirklich davon überzeugt, dass die Realität bei einer großen Anlegergruppe angekommen ist. Die Indikatoren kamen aus allen Richtungen.

Jetzt sieht es so aus, als müssten wir uns wieder in Geduld üben.

Wie viel Geduld wir aufbringen müssen, ist abhängig davon, wann Anleger definitiv realisieren, dass Zentralbanken in der Klemme stecken und sich dazu verpflichtet fühlen, die Wirtschaft zu stimulieren, obwohl die Inflation dafür zu hoch ist.

Es kann eine Frage von Tagen, Wochen oder Monaten sein. Sicherlich aber nicht von Jahren!

Sobald es dann aber losgeht, geht's auch richtig los!

Profitieren Sie maximal
Als TopAktien Abonnent werden Sie davon maximal profitieren.

Sobald die Kursgraphiken der von uns selektierten Gold- und Silberaktien ein Kaufsignal zeigen, senden wir Ihnen dieses Signal zusätzlichen Gold-/Silbertipp.

In diesem Artikel habe ich Ihnen bereit mitgeteilt, warum Gold am Ende auf 16.000$ steigen könnte.

Kurse werden um weit mehr als 1000% steigen
Wenn Zentralbanken ihr Inflationsziel anheben (und viele andere Möglichkeiten gibt es nicht) und wenn sie bald wieder haufenweise Geld drucken, dann könnte der Goldpreis sogar noch weit höher steigen.

Die potenziellen Kursgewinne für unsere Gold- und Silberaktien liegen daher weit über 1000%. Klicken Sie hier, um TopAktien Abonnent zu werden.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

XING   WhatsApp   Email   Facebook   Google+   Twitter   LinkedIn  

 

Auch diesem Thema hat niemand Beachtung geschenkt. Bis vorgestern.

16-11-2018

Gestern habe ich Ihnen mitgeteilt, dass Anleger nicht mehr weit genug vorausschauen. Nicht im Hinblick auf die Börse und nicht im Hinblick auf den Goldpreis.

Es gibt da aber noch etwas, das absolut interessant ist. Ich habe schon häufiger geschrieben, dass der Goldpreis historisch betrachtet steigt, wenn das amerikanische Haushaltsdefizit steigt.

In der folgenden Graphik stellt Jesse Felder das Verhältnis zwischen dem Goldpreis und dem Haushaltsdefizit seit 2010 dar.



Wenn man aber weiter in die Vergangenheit geht, zeigt sich, dass der Goldpreis Ende der 90er Jahre sank, als sich das Haushaltsdefizit in den USA in Richtung eines Haushaltsüberschusses entwickelte.

Und dass der Goldpreis ab 2001 stark stieg, als die Staatsverschuldung (unter anderem durch die Kriege im Irak und Afghanistan) stark zunahm.

Wenn Haushaltsdefizit und Staatsverschuldung jetzt so schnell steigen…
Im Haushaltsjahr 2018 stieg das Haushaltsdefizit auf 779 Milliarden Dollar. Ein absoluter Rekord für ein Jahr mit Wirtschaftswachstum. Die Staatsverschuldung stieg sogar um 1271 Milliarden Dollar.

Und im erst anderthalb Monate jungen Haushaltsjahr 2019 ist die Staatsverschuldung bereits um 218 Milliarden Dollar gestiegen. Auf Jahresbasis entspricht das 1744 Milliarden Dollar.

...warum steigt der Goldpreis dann nicht auch?
Der Goldpreis steigt dieses Mal (bis jetzt) aber nicht mit. Das Warum fand ich in dem Artikel aus dem folgenden Tweet des genialen Ben Hunt.



Ben Hunt hat eine Software entwickelt, mit der er misst, wie häufig ein bestimmtes Thema in den Medien besprochen wird und in welchem Zusammenhang.

Er schreibt in seinem Artikel, dass die Medien dem stark steigenden Haushaltsdefizit oder der noch schneller zunehmenden Staatsverschuldung im vergangenen Jahr keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt haben.

Und darum hat die Bevölkerung auch nicht darüber nachgedacht. Und Anleger dementsprechend auch nicht.

Deutliche Warnungen
Es ist allerdings sehr gut möglich, dass sich die Medien seit vorgestern sehr wohl dem schnell zunehmenden Haushaltsdefizit annehmen. Schauen Sie sich den folgenden Tweet an:



Nicht nur, dass vorgestern bekannt wurde, dass das amerikanische Haushaltsdefizit im Oktober ganze 60% höher ausfiel als im Vorjahr. Auf Bloomberg TV wurden zudem Videos veröffentlicht, in denen Larry Fink von BlackRock und ex Fed-Chef Alan Greenspan deutliche Warnungen angesichts der steigenden Staatsverschuldung aussprechen.

Deutliche Warnungen von Prominenten. Das generiert Aufmerksamkeit.

Sobald die Wirtschaft in Richtung Rezession geht...
Ihre Sorgen sind berechtigt. Denn eine Rezession liegt auch in den USA auf der Lauer. Während einer Rezession wird das Haushaltsdefizit rasant in Richtung 1500 bis 2000 Milliarden Dollar ansteigen.

Und dann stehen das sehr schnell steigende Haushaltsdefizit und die noch schneller zunehmende Staatsverschuldung plötzlich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

...werden die Medien dem Haushaltsdefizit volle Aufmerksamkeit schenken
Dann wird es in den Medien jeden Tag um den Haushalt und die Staatsverschuldung gehen. Dann wird es jeden Tag um die untragbare Lage der USA gehen.

Dadurch wird der Goldpreis dann doch gemeinsam mit dem Haushaltsdefizit ansteigen.

Und weil das Haushaltsdefizit auf ein absolutes Rekordhoch steigen wird, wird der Goldpreis das auch tun.

Profitieren Sie maximal
Als TopAktien Abonnent werden Sie davon maximal profitieren.

Sobald die Kursgraphiken der von uns selektierten Gold- und Silberaktien ein Kaufsignal zeigen, senden wir Ihnen dieses Signal als zusätzlichen Gold- und Silbertipp.

In diesem Artikel habe ich bereits geschrieben, warum Gold am Ende auf 16.000 Dollar steigen könnte.

Kurse werden um weit mehr als 1000% steigen 
Wenn Zentralbanken ihr Inflationsziel anheben  (und viele andere Möglichkeiten gibt es nicht)  und wenn sie bald wieder haufenweise Geld drucken, dann könnte der Goldpreis sogar noch weit höher steigen.

Die potenziellen Kursgewinne für unsere Gold- und Silberaktien liegen daher weit über 1000%. Klicken Sie hier, um TopAktien Abonnent zu werden.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

XING   Email   WhatsApp   Facebook   Google+   LinkedIn   Twitter  

 

Zwischen 59 und 468% mehr Kernenergie

16-11-2018

Letzten Montag habe ich in diesem Artikel auf den Sonderbericht des Weltklimarates (IPCC) hingewiesen, in dem sich zeigt, dass Kernenergie unumgänglich ist, wenn die Erderwärmung auf 1,5% begrenzt werden soll.

Mich erreichten daraufhin viele Lesermails mit der Frage, ob wir Ihnen den Link zu diesem Bericht senden könnten. Sie wollten sich die Zahlen selbst anschauen.

Ich muss Ihnen ehrlich sagen, dass mich das sehr freut.

Das zeigt mir, dass wir intelligente Leser haben, die nicht ohne weiteres Meinungen anderer übernehmen, sondern sich selbst die Informationen und Zahlen anschauen wollen, um dann ggf. eine Investition zu tätigen.

Wichtigste Tabelle aus dem IPCC Bericht
Wir hielten es für eine gute Idee, den Link zum Bericht des Weltklimarates auch in diesem Newsletter zu nennen. Sie finden den Bericht hier. Hier finden Sie eine deutsche Fassung mit den Hauptaussagen des Berichtes.

Die Tabelle auf Seite 16 der Langfassung ist meiner Meinung nach am interessantesten.



Die Tabelle zeigt vier Szenarien und für jedes Szenario wird benannt, wie stark die Nutzung jeder Energiequelle bis 2030 und bis 2050 steigen müsste, um die Erderwärmung auf 1,5% begrenzen zu können.

In allen vier Szenarien sehen wir einen starken Anstieg der Kernenergie.

59 bis 468% mehr Kernenergie
Im für das Klima günstigsten Szenario P1, steigt die Nutzung der Kernenergie bis 2030 um 59% und bis 2050 um 150%.

Im ungünstigsten Szenario P4 steigt die Nutzung der Kernenergie bis 2030 um 106% und bis 2050 um satte 468%.

Dieser Bullenmarkt wird nicht Jahre, sondern Jahrzehnte anhalten
Wir ziehen aus diesem Bericht den Schluss, dass wir von einem enormen Bullenmarkt in Uran profitieren werden, der nicht Jahre, sondern Jahrzehnte anhalten wird.

Als TopAktien Abonnent bekommen Sie unseren UranReport kostenlos als zusätzlichen BonusReport. Klicken Sie hier, wenn Sie auch von diesem enormen Bullenmarkt profitieren wollen.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

XING   Email   WhatsApp   Facebook   Google+   LinkedIn   Twitter  

 

Die Alarmglocken laeuten jetzt aus allen Richtungen!

19-11-2018

Ich hoffe, dass Sie letzte Woche diesen Artikel von Donnerstag und diesen von Freitag gelesen haben.

Darin habe ich erläutert, dass Anleger absolut nicht nach vorne schauen. Sie reagieren erst, wenn die Probleme schon direkt vor ihren Nasen auftauchen. Das zeigt sich auch darin, dass sich die Börse bis Oktober um nichts scherte.

Der Goldpreis steigt nicht, weil Anleger sich Gedanken über die Inflation machen oder Sorgen über Amerikas steigendes Haushaltsdefizit.

Das ändert sich jetzt aber offenbar gerade. Denn die Alarmglocken läuten jetzt aus allen Richtungen.

Blase in Unternehmensschulden platzt gerade
Neben den Neuigkeiten über Nvidia, nimmt nun auch die Angst zu, dass die Blase in Unternehmensschulden in Amerika gerade platzt.

Der folgende Tweet zeigt, dass General Electric die Nadel ist, die diese Blase zerstechen wird.



Dieses einst so berühmte amerikanische Unternehmen steckt in großen Schwierigkeiten. Es hat Schulden in Höhe von 263 Milliarden Dollar, von denen 111 Milliarden Dollar mit einem BBB-Rating bewertet wurden. Diese Schulden könnten jetzt jederzeit ein Schrott-Rating bekommen, woraufhin der Zeitpunkt einer Pleite immer näher rücken würde.

Das Zerplatzen dieser Blase führt dazu, dass es für Unternehmen schwieriger und vor allem teurer wird, Geld aufzunehmen. Die Folge könnte eine dominoartige Pleitewelle sein.

Cramer läutet Alarmglocken
Zeitgleich hat Jim Cramer, der auf CNBC das sehr beliebte Finanzfernsehprogramm Mad Money moderiert, am Donnerstag die Alarmglocken geläutet.



CEOs amerikanischer Unternehmen sagen ihm off-the-record, also inoffiziell, dass die Wirtschaft gerade schnellen Schrittes abkühlt.

Anleger werden wachgerüttelt
An einem Tag mehrere alarmierende Nachrichten. Über Nvidia, GE und über die schnell abkühlende US-Wirtschaft.

Das bedeutet, dass schwere Zeiten auf uns zukommen. Zeiten, in denen ohne weiteres ein Dominoeffekt entstehen kann, der in eine Krise mündet.

Das sin Meldungen, die dazu führen, dass Anleger wachgerüttelt werden. Und das ist positiv für Gold als sicheren Hafen.

Der Hype in Gold wird von Angst getrieben sein
Die Blasen am Aktien- und Anleihenmarkt sind Blasen, die von Habgier getrieben sind.

Wenn Anleger in Richtung Gold und Silber flüchten, dann werden sie von Angst getrieben. Angst vor Inflation, Angst davor, was eine Krise mit ihrem Geld machen würde.

Wir haben alle erlebt, was ein von Habgier getriebener Hype mit Kursen macht.

Ein von Angst getriebener Hype ist viel stärker.

Profitieren Sie maximal
Als TopAktien Abonnent werden Sie von diesem Hype maximal profitieren.

Sobald die Kursgraphiken der von uns selektierten Gold- und Silberaktien ein Kaufsignal zeigen, senden wir Ihnen dieses Signal zusätzlichen Gold-/Silbertipp.

In diesem Artikel habe ich Ihnen bereits mitgeteilt, warum Gold am Ende auf 16.000$ steigen könnte.

Kurse werden um weit mehr als 1000% steigen 
Wenn Zentralbanken ihr Inflationsziel anheben (und viele andere Möglichkeiten gibt es nicht) und wenn sie bald wieder haufenweise Geld drucken, dann könnte der Goldpreis sogar noch weit über 16.000$ steigen.

Die potenziellen Kursgewinne für unsere Gold- und Silberaktien liegen daher weit über 1000%. Klicken Sie hier, um TopAktien Abonnent zu werden.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Facebook   WhatsApp   LinkedIn   Google+   XING   Twitter   Email

 

Das wird ein immenses Problem verursachen

23-11-2018

Ich hoffe, dass Sie sich durch meinen gestrigen Artikel ein gutes Bild davon machen konnten, wie hart Autohersteller an der Umstellung auf Elektro-Mobilität arbeiten.

Das zeigt übrigens auch die Ausdrucksweise. VW-Konzernvorstand Herbert Diess spricht beispielsweise von dem Ziel, die "globale Nummer Eins" werden zu wollen. Das kurbelt den Wettbewerb an.

In China will VW bis ins Jahr 2020 mit 30 neuen Elektromodellen das größte Angebot auf den Markt gebracht haben, sagt VW-China-Chef Jochem Heizmann.

Dieses immense Problem macht es noch viel interessanter
Das bestätigt meine Prognose, dass das tatsächliche Wachstum viel schneller verlaufen wird, als die Graphik aus dem gestrigen Artikel zeigt.

Und jedes neue Elektroauto wird das Dreifache an Kupfer eines Diesels oder Benziners enthalten.

Darum ist es enorm wichtig, Sie auf das allergrößte Problem des Kupfermarktes hinzuweisen. Denn durch dieses Problem wird die ganze Sache für uns Anleger noch viel interessanter.

Die Welt braucht viel mehr Kupfer
Es wird nicht genug Kupfer produziert. Bei weitem nicht.

Auch Bank-Volkswirte erkennen die Folgen. Die Graphik unten der kanadischen Scotiabank zeigt sehr eindrücklich den steigenden Kupfermangel (rote Säulen).

Drei kleine Probleme
Also muss schnell in neue Kupferminen investiert werden. Es gibt da allerdings ein paar kleine Probleme, die viele übersehen.

    1. In neue Kupferminen zu investieren, kostet haufenweise Geld.

    2. Der derzeit zu tiefe Kupferpreis verleiht den Kupferproduzenten nicht ausreichend Vertrauen, für Investitionen in neue Minen.

    3. Es dauern vom Start bis zum Ende durchschnittlich 20 Jahre, bis eine neue Kupfermine in Produktion geht.

Logische Folge: Preis wird enorm stark steigen
Während die Kupfer-Nachfrage in den kommenden Jahren stark steigen wird, kommt das Angebot nicht nach. Sogar bei weitem nicht.

Der ohnehin schon große Mangel, den die obige Graphik zeigt, wird darum nur noch weiter zunehmen.

Logische Folge: Der Preis von Kupfer wird enorm stark steigen. Noch viele Jahre lang.

365 bis 685% Kurspotenzial
Für unseren Report " Die Zukunft ist elektrisch!" haben wir drei Aktien selektiert, mit denen Sie optimal von diesem Megatrend profitieren können.

Wir haben für den mittelfristigen Zeitraum ein Kurspotenzial von 365 bis 685% berechnet. Längerfristig wird das Potenzial  weit  höher liegen.

Wir fokussieren uns natürlich längerfristig. Insbesondere im Hinblick auf die Graphik oben!

Als separater Report erhältlich
Als TopAktien Abonnent bekommen Sie diesen Report als Bonus gratis zu Ihrem Abonnement.

Viele Leser haben uns nun angeschrieben und gefragt, ob Sie diesen Report vielleicht auch separat bestellen könnten. So könnten auch sie von diesem Megatrend profitieren, ohne TopAktien Abonnent zu werden.

Vom Megatrend schlechthin der kommenden Jahre profitieren!
Klicken Sie hier, um diesen einzigartigen Report zu bestellen.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Facebook   WhatsApp   LinkedIn   Google+   XING   Twitter   Email

 

Niemand denkt an die Folgen

26-11-2018

Vor einem knappen halben Jahr habe ich mehrere Artikel darüber gelesen, dass vielerorts in Deutschland Windkraftparks aus der Erde schießen (großzügig subventioniert) und dass Windräder oftmals abgestellt werden müssen, weil das Stromnetz in stürmischeren Zeiten ansonsten überlastet wird und auch das immense Kosten mit sich bringt.

Und noch immer werden weitere Windkraftparks gebaut.



Strom erzeugt durch Wind ist beliebt, die Politik subventioniert ausgiebig, aber niemand denkt über die Folgen nach. Auch dann nicht, wenn die Folgen schon bekannt sind.

Niemand denkt einen Schritt weiter. Geschweige denn zwei.

Es fällt nicht einfach so vom Himmel
Genau den gleichen Gedanke hatte ich, als ich für unseren Report "Die Zukunft ist elektrisch!" recherchierte.

Die Welt wird sich in den kommenden Jahren massiv auf Grüne Energie fokussieren, wir werden alle elektrisch fahren.

Allerdings denkt niemand über die unfassbar große Menge Kupfer nach, die dafür benötigt wird. Niemand denkt einen Schritt weiter.

Und dieses ganze Kupfer wird nicht einfach so vom Himmel fallen.

Immense Investitionen, die es vorläufig nicht geben wird
Ich habe Ihnen am Donnerstag schon mitgeteilt, dass es drei Megatrends gibt, durch die die Nachfrage nach Kupfer in den kommenden Jahren enorm steigen wird (Grüne Energie, E-Mobilität, Investitionen in die Infrastruktur).

Um dieser großen Nachfrage gerecht werden zu können, sind weltweit hohe Investitionen in neue Kupferminen erforderlich.

Diese massiven Investitionen wird es vorläufig aber nicht geben. Der Kupferpreis ist dafür derzeit noch viel zu tief. Zudem wird es immer schwieriger, als teurer, Kupfer zu gewinnen.

Zuerst muss der Kupferpreis ansteigen. Dann erst werden immer mehr Kupferproduzenten in neue Minen investieren.

Gut 20 Jahre bis eine neue Mine Kupfer produziert
Es dauert dann aber noch eine Ewigkeit, bis mehr Kupfer auf den Markt kommt. Schauen Sie sich die folgende Graphik an:



Der gesamte Prozess von der Exploration, bis alle behördlichen Genehmigungen da sind, inklusive Bau und der Inproduktionsnahme einer neuen Mine, dauert gut 20 Jahre.

Ein unvorstellbar großes Defizit
Die Konsequenz all dessen zeigt die folgende Graphik:



Im Jahr 2027 wird die Welt 27 Millionen Tonnen Kupfer benötigen, während dann aber nur 17 Millionen Tonnen produziert werden.

Ein unvorstellbar großes Defizit

Kupferpreis wird beispiellos kräftig steigen
Die Nachfrage nach Kupfer steigt in den kommenden Jahren sehr stark. Das Angebot wird in kommenden Jahren jedoch nicht nur stagnieren, sondern sogar sinken.

Folge: Der Kupferpreis wird beispiellos kräftig steigen.

Mit Aktien finanziell starker, gut performender Kupferproduzenten werden Sie daran sehr viele Jahre, sehr große Freude haben.

365 bis 685% Kurspotenzial
Für unseren Report "Die Zukunft ist elektrisch!" haben wir drei Aktien selektiert, mit denen Sie optimal von diesem Megatrend profitieren können.

Wir haben für den mittelfristigen Zeitraum ein Kurspotenzial von 365 bis 685% berechnet. Längerfristig wird das Potenzial  weit  höher liegen.

Wir fokussieren uns natürlich längerfristig. Insbesondere im Hinblick auf die Graphiken oben!

Nur noch bis Mittwoch
Als TopAktien Abonnent bekommen Sie diesen Report als Bonus gratis zu Ihrem Abonnement.

Wir möchten aber allen Lesern die Möglichkeit bieten, zu profitieren.

Bis Mittwoch können Sie diesen einzigartigen Report noch als Einzelausgabe bestellen. Danach ist er nur noch als Zusatz zu einem Abonnement erhältlich.

Vom Megatrend schlechthin der kommenden Jahre profitieren!
Klicken Sie hier, um diesen einzigartigen Report zu bestellen.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   LinkedIn   Email   Facebook   Google+   Twitter   XING  

 

Wie haben Sie das berechnet?

29-11-2018

Anfang der Woche haben uns einige Leser gefragt, wie wir das Kurspotenzial für die Aktien aus unserem Report "Die Zukunft ist elektrisch!" berechnet haben.

Vielleicht sollten wir das einmal genauer erläutern.

Ausgangspunkt ist unsere Prognose des Kupferpreises. In einem sehr lehrreichen Interview auf Real Vision erklärte der Rohstoffexperte Leigh Goehring, warum der Preis von Kupfer in den kommenden Jahren auf mindestens 7$ pro Pfund steigen wird.

Nur zwei Monate später hob er seine Prognose auf 10$ pro Pfund an.



"Supply Crunch" rückt näher
Grund dafür ist natürlich jener, den ich Ihnen in diesem Artikel bereits mitgeteilt habe. In den kommenden Jahren wird ein unglaublich großes Defizit an Kupfer entstehen.

Prognostiziert wird, dass die Nachfrage nach Kupfer in zehn Jahren ganze 60% über dem Angebot liegen wird. Erinnern Sie sich jetzt einmal daran, dass der Ölpreis bereits durch die Decke geht, wenn die Nachfrage das Angebot um nur 2% übersteigt!

In dieser Schlagzeile aus dem Wall Street Journal ist von einem näher rückenden "Supply Crunch" die Rede. Also von einem bevorstehenden Versorgungsengpass durch eine jahrelange Unterinvestition in neue Kupferminen.



Für uns hört sich das nach einer treffenden Beschreibung an.

Erklärung zur Berechnung des Kurpotenzials
Für die Berechnung des Kurspotenzials war der Ausgangspunkt, dass der Kupferpreis mittelfristig (2-3 Jahre) auf 7$ pro Pfund steigen wird.

Anschließend haben wir uns bei allen drei Aktien, die wir selektiert haben, die Gewinn- und Verlustrechnung für die ersten drei Quartale 2018 angeschaut.

Danach haben wir ausgerechnet, wie viel höher ihr Gewinn gewesen wäre, wenn sie das durch sie produzierte Kupfer für 7$ pro Pfund hätten verkaufen können.

Daraufhin haben wir ausgerechnet, welchen Kurs diese Aktien notieren würden, wenn Anleger den Börsendurchschnitt vom 18-Fachen des Jahresgewinns zahlen würden.

365%, 400% und 685%
So kamen wir auf Kurse, die 365%, 400% und 685% höher waren als die aktuellen Kurse.

Und dabei haben wir den Einfluss einer erwarteten Produktionssteigerung und die Dividende, die alle drei Aktien ausschütten werden, noch nicht einmal berücksichtigt.

Steigt der Kupferpreis in den kommenden Jahren auf 10$ pro Pfund, dann werden die Kurse natürlich noch viel höher ansteigen. Und mit ihnen natürlich auch die Dividenden.

Heute noch eine zusätzliche Gelegenheit!
Als TopAktien Abonnent bekommen Sie diesen Report als Bonus gratis zu Ihrem Abonnement.

Wir möchten aber allen Lesern die Möglichkeit bieten, zu profitieren. Auch ohne Abonnement.

Weil wir Ihnen die Berechnung auch kurz erläutern wollten, haben wir uns dazu entschieden, die Bestellmöglichkeit um einen Tag zu verlängern. So bekommen Sie eine zusätzliche Gelegenheit zur Bestellung des Reports.

Ab morgen ist eine Bestellung nicht mehr möglich.

Vom Megatrend schlechthin der kommenden Jahre profitieren! 
Klicken Sie hier, um diesen einzigartigen Report zu bestellen.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

WhatsApp   LinkedIn   Email   XING   Facebook   Google+   Twitter